Homeoffice - wir helfen Ihnen!

Veröffentlicht am

Für viele ist die Situation im Moment nicht ganz einfach. Die Lage ist ernst und es ist wichtig, dass wir alle rücksichtsvoll handeln. Wer also die Möglichkeit hat im Homeoffice zu arbeiten, soll sie auch nutzen.

Aber seien wir mal ganz ehrlich, Homeoffice hat nicht nur Nachteile. Keine fixen Arbeitszeiten, keine Verkehrsstaus, keine Stosszeiten im öffentlichen Verkehr, keine Sitzung etc. Eines dafür ist allerdings gefordert, die Eigendisziplin. Um Ihnen dies ein bisschen zu vereinfachen, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, damit Ihnen die Decke nicht auf den Kopf fällt:

1. Richten Sie sich einen schönen Arbeitsplatz ein

Auch wenn die Versuchung gross ist, ein guter und schöner Arbeitsplatz bedeutet nicht auf dem Sofa oder vor dem Fernseher zu sitzen. Suchen Sie sich einen Ort, wo Sie sich wohlfühlen. Nehmen Sie einen grossen Tisch mit genügend Platz, einen ergonomisch guten Stuhl und ganz wichtig, gute Beleuchtung. Eine gute Arbeitsbeleuchtung unterstützt die Augen und besteht aus direkter und indirekter Beleuchtung, also eine Lampe und Tageslicht. Das erleichtert Ihnen, Ihre Aufgaben optimal auszuführen.

Sie brauche Hilfe beim Einrichten Ihres PC's? Klicken Sie auf unseren Blog "Homeoffice-Tools". Da finden Sie viele nützliche Tools. Möchten Sie zusätzliche, direkte Hilfe durch unsere Spezialisten sind wir selbstverständlich für Sie da. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

 

2. Richten Sie den Wecker

Auch wenn es verlockend ist am Morgen auszuschlafen, richten Sie weiterhin den Wecker. Einzig die Zeit, welche Sie sonst mit Pendeln verbringen, können Sie im Bett verlängern 😎. Denken Sie daran, die Zeit die Sie mit "trödeln" verbringen, verbringen Sie dafür mit Nachtarbeit. Seien Sie also diszipliniert und halten Sie sich an die Arbeitszeiten, nur so kommen Sie nicht in Konflikt mit Ihrem Privatleben. Die Arbeitszeiten sind auch für Ihre Kollegen/Kolleginnen wichtig, falls sie mit Ihnen in Kontakt treten wollen. 

3. Keine Arbeit im Pyjama

Bequem ist es ja, arbeitet man aber im Pyjama, signalisiert man dem Körper den Schlafmodus. Deshalb gilt: Anziehen, hübsch machen, gesund Frühstücken und Arbeiten. Sie sind ja am Arbeiten, was wenn plötzlich eine Videokonferenz einberufen wird?

4. Kein Frühlingsputz 

Schauen Sie weg - realisieren Sie die schmutzige Wäsche oder den Staub auf den Möbel nicht während Ihrer Arbeitszeit! Im Haushalt gibt es immer etwas zu tun - aber nicht während der Arbeitszeit. Ja, das ist auch Disziplin diese Dinge nicht zu sehen, uns Männer fällt besonders leicht 😂.

5. Frische Luft

Lüften Sie zwischendurch Ihren Arbeitsraum. Frische Luft sorgt für Inspiration und frische Ideen. Zudem ist Aufstehen und ein paar Schritte machen wichtig -, da Sie nicht in die Cafeteria gehen können. 

6. Keine Ablenkung

Es ist verständlich. Die Versuchung ist gross während der Arbeit schnell mit Freunden zu telefonieren oder mit dem Nachbarn ein Schwätzchen zu halten. Teilen Sie allen mit, dass Sie während der Arbeitszeit nur in Notfällen erreichbar sind und lassen Sie sich nicht ablenken. Das Internet bietet eine Vielzahl von Versuchungen bereit - seien Sie stark. 

7. Die To-do-Liste

Um konsequent zu Arbeiten kann es helfen eine To-do-Liste zu führen. So können Sie Punkt nach Punkt abarbeiten. Streichen Sie jeden erledigten Punkt durch, das gibt ein gutes Gefühl und am Abend können Sie stolz auf Ihre geleistete Arbeit zurückschauen.

8. Kontakt zu Vorgesetzten halten

Halten Sie den Kontakt zu Ihrem Chef oder Chefin. Das gibt beiden Parteien ein Gefühl der Sicherheit das Vieles den gewohnten Gang geht. Zudem gibt der Griff zum Telefon auch mal das Empfinden, nicht ganz alleine auf der Welt zu sein. Eines der grössten Hindernisse am Homeoffice ist, dass der Chef "unsichtbare" Mitarbeiter zu führen hat und das sind sich viele Vorgesetzte noch immer nicht gewohnt. 

  • Anmerkung an die Vorgesetzten: Falls Ihnen das Führen schwerfällt, ohne die Mitarbeitenden zu sehen, ist es die Chance Ihren Führungsstil auf "Management by Objective" kurz MbO zu wechseln. Leiten Sie Ihre Mitarbeiter dazu an Entscheide selbstständig zu fällen, die zu deren Kompetenzbereich gehören.

  • Anmerkung an die Mitarbeitenden: Falls Ihnen die selbstständige Arbeit schwerfällt, könnte das ein Anzeichen, dass Sie sich nicht trauen eigenständig Entscheide zu fällen, obwohl das in Ihrem Kompetenzbereich gehört. Sie brauchen nicht immer das O. K. Ihres Vorgesetzten und wenn das der Fall ist, haben Sie und Ihr Chef ein Problem (siehe oben) 😱.

 

9. Kinder!

All diese Punkte sind relativ einfach einzuhalten. Was, aber wenn noch Kinder im Haushalt sind, welche in der momentanen Situation nicht extern betreut werden können? Bestimmt nicht für Alle eine einfache Situation, aber auch hier ist es besonders wichtig Struktur einzuhalten:

1. Abwechselnde Betreuung

Hat auch Ihr Partner oder Partnerin Homeoffice? Tauschen Sie sich ab mit der Betreuung. Machen Sie gemeinsam einen Plan, zu welcher Zeit wer für die Kinder zuständig ist. Je nach Alter haben die Kinder auch Homeoffice. Dann gelten die oben genannten Punkte 1 bis 8 auch für Ihre Kinder zu. Auch Kinder können Sie nach Management by Obectiv führen. 🤔.

2. Klare Abmachungen

Machen Sie mit Ihren Kindern klare Abmachungen.  Es ist völlig in Ordnung Zeitvorgaben zu geben an denen Papi oder Mami nicht im Büro gestört werden dürfen (ausser natürlich in Notfällen). 

3. Mama- und Papazeit

Nebst den Zeitvorgaben wo sich die Kinder selber beschäftigen müssen ist es auch sehr wichtig Mama- oder Papazeit abzumachen und einzuhalten. Vielleicht können Sie die Zeit nutzen mit den Kinder zusammen das Mittagessen zuzubereiten, oder in der Pause kurz im Garten zu toben. Nutzen Sie diese wertvolle Zeit und verbringen Sie diese Momente intensiv mit Ihren Kindern. 

4. Bereicherung!

Ich hatte das grosse Glück mit meinen Kinder praktisch immer Homeoffice zu betreiben, da mein Wohnort und Arbeitsort in einem Mehrfamilienhaus ist. Ich versichere Ihnen, dass beide Seiten profitieren! Ihre Kinder sehen und verstehen wie und was Arbeit ist und Sie bekommen mit, womit sich Ihre Kinder den ganzen Tag beschäftigen. Es wird das Verständnis auf beiden Seiten verbessern.  

4. Alle Stricke reissen?

Wenn alle Stricke reissen und es trotz allen Bemühungen nicht möglich ist die Kinder selber zu betreuen, gibt es noch Internet. Innert kurzer Zeit haben sich Selbstorganisationen gebildet, um sich gemeinsam unter die Arme zu greifen. Auf folgendem Link finden Sie Gruppen, welche in dieser nicht ganz einfachen Zeit Hilfe anbieten:

https://www.hilf-jetzt.ch/ 

ODER

home-office-w