Homeoffice-Tools

Veröffentlicht am

Nennt es wie ihr wollt, Homeoffice, Remote Arbeitsplatz, Telearbeit. Wir zeigen Ihnen Power-Tools, um von überall Ihr Geschäft am Leben zu erhalten.

Es war absehbar, dass Homeoffice eine notwendige Massnahme sein würde um die Coronakrise zu bewältigen. Aber es hat viele Unternehmen trotzdem eiskalt erwischt. Die IT-Branche bietet schon seit geraumer Zeit Tools an, womit Homeoffice machbar ist. Sicherlich hatten viele ihre Zweifel und Bedenken oder wollten/konnten sich nicht vorstellen, das so was geht.  

Wir zeigen Ihnen welche Werkzeuge Ihrem Homeoffice die gewünschte Produktivität gibt.

Basics

Eine der wichtigsten Software-Pakete ist Microsoft Office. Idealerweise Office365. Damit haben Sie schon «fast» alles um produktiv arbeiten zu können.

Falls Sie kein Office-Paket installiert haben so gibt es selbstverständlich Alternativen. Die Beste ist die von Google:

Mit diesen Werkzeugen haben Sie noch folgende Pluspunkte. Es können mehrere Teilnehmer gleichzeitig an einem Dokument arbeiten und das Dokument wird automatisch gespeichert. Selbstverständlich können Sie bestimmen, wer die Dokumente lesen/bearbeiten kann. Mit der Chrome-Erweiterung oder App können Sie Microsoft Word- oder Excel-Dateien öffnen, bearbeiten, speichern und zuletzt können Sie die Dateien in eine Word- oder Excel-Datei konvertieren.

 

Per Chat in Kontakt bleiben

Kurze Kommunikationswege sind wichtig. Ohne grosse Umwege schnell und einfach untereinander in Kontakt treten zu können, ist essenziell für die Zusammenarbeit. Dabei muss es nicht immer eine E-Mail sein. Bereits seit vielen Jahren bieten Business-Messenger und Kollaborationstools einen echten Mehrwert um Teamarbeit zu verbessern. Nebst Chatten bieten beide auch Video-Calls und eine Dateiablage an. 

Wir nutzen bereits seit Jahren Slack um untereinander Dokumente, Meldungen und vieles mehr zu teilen. Kleine Teams nutzen Slack kostenlos, für grössere Teams geht’s ab 6,25 Euro im Monat/Person los. Die wichtigsten Funktionen können Sie hier betrachten

slack-bild

Der Umfang der Funktionalitäten ist fast grenzenlos. Bereits Slack bietet eine grosse Vielfalt an Möglichkeiten. Wem das nicht genügt kann Slack um weitere Funktionalitäten erweitern.

Alle die eine Office365 Lizenz haben, können auch Teams nutzen. Der Hauptvorteil zu Slack ist die nahtlose Integration in das Office-Umfeld. Ansonsten bieten Teams und Slack analoge Funktionen an. 

 

Face-to-Face – Video-Calls und Konferenzen

Nur weil alle zu Hause sitzen, können Sie Teammitglieder bei Bedarf dennoch sehen oder hören. Dabei müssen es ja nicht nur Konferenzen sein, ein bisschen sozial sollte möglich sein. Schon mit den zuvor genannten Messengern Slack und Teams sind einfache Video-Calls möglich. Wir stellen Ihnen hier noch einige Profi-Werkzeuge vor:

  • Zoom:
    Zoom eignet sich besonders für Meetings, da es stets einen Moderator gibt, zu dem sich alle anderen zuschalten. Ihr braucht den Teilnehmern nur den passenden Zugangslink zuzustellen. Wer gerade ins Mikro spricht, dessen Kamerabild wird gross angezeigt, während alle Zuhörenden klein eingeblendet sind. Aber es geht auch ohne Bild, vor allem wenn plötzlich alle Homeoffice machen, kann die Bandbreite ein Thema werden. Solange ihr in euren Meetings unter 100 Teilnehmer seit und das Meeting maximal 40 Minuten dauert, geht’s kostenlos. 
  • Circuit:
    Ist der Weltmarktführer in diesem Bereich. Circuit ist ein Angebot von UNIFY. Die Funktionen sind im ähnlichen Umfang wie bei Zoom. Auch hier gibt es eine Kostenlose Version, 100 Nutzer, 3 Teilnehmer pro Telefonkonferenz und 1 GB Speicher.
    Sie haben ein Meeting versäumt und müssen sich informieren? Mit Circuit entgeht Ihnen absolut nichts. Hören Sie die Aufzeichnungen der Sitzung an, laden Sie Dokumente herunter und schauen Sie sich die Kommentare der Teilnehmer an. 
circuit
  

Remote Zugriff

Viele Unternehmen haben die Zeichen der Zeit schon längst erkannt und setzen seit Jahren auf Terminal-Server Lösungen. Diese sind jetzt klar im Vorteil! Egal von wo, die Mitarbeitenden haben Zugriff auf alle Anwendungen und Daten wie am Arbeitsplatz. Was wenn Sie das nicht haben, wie können Sie auf Ihren Arbeitsplatz-PC zugreifen? Installieren Sie auf Ihrem Arbeitsplatz-PC die Teamviewer-Software.

Diese Software dient bei uns für die Fernwartung, als Remote-Support. Man kann diese Anwendung aber auch anders nutzen, nämlich für den Remote Access. Greifen Sie auf Ihren Arbeitsplatz-PC zu – und arbeiten so von zu Hause aus und nutzen Sie Ihre Desktop-Dateien und - Anwendungen. 

  1. Laden Sie TeamViewer herunter und installieren Sie die Software auf dem Computer, auf den Sie Fernzugriff benötigen. Richten Sie den „unbeaufsichtigten Zugriff“ ein.
  2. Benennen Sie Ihren Computer und legen Sie ein Passwort fest.
  3. Installieren Sie TeamViewer auf dem Computer, von dem aus Sie zugreifen möchten. Fügen Sie das Zielgerät Ihrem Konto hinzu.
  4. Um auf das Zielgerät zuzugreifen, wählen Sie den Namen des Geräts aus Ihrer „Computer & Kontakte“ Liste aus und verbinden Sie sich mit ihm.

teamviewer-1

Sobald die Verbindung hergestellt ist und Sie den Bildschirm den Zielgeräts sehen, übernehmen Sie die Kontrolle über die Maus und die Tastatur und arbeiten daran, als wären Sie direkt davor. Sie können den Remote-Computer sogar in den Ruhezustand versetzen und wieder aufwecken, wenn Sie möchten.